Hört ihr unsere Glocken schweigen?

Update zum Spendenaufruf / Zethauer Glockennachrichten Januar 2024

Liebe Unterstützer und werte Interessierte!

Süßer die Glocken nie klingen als zu der Weihnachtszeit. Das Weihnachtslied von Friedrich Wilhelm Kritzinger hat für uns Zethauer mit dem letzten Weihnachtsfest nochmals eine andere Bedeutung gewonnen. Wir merken immer bewusster, was uns fehlt und auch das Einspielen einer Tonaufnahme im Gottesdienst kann nur schwer das tatsächliche Läuten ersetzen. Die unerwartete Stilllegung unserer Glocken liegt jetzt ein Jahr zurück. Auch wenn auf dem Kirchturm augenscheinlich nichts passiert, sind wir mit allen Kräften bemüht, unser Bauvorhaben Schritt für Schritt umzusetzen. Der nächste Schritt ist nun im Januar erfolgt. Bei einem Vororttermin verschaffte sich Herr Dipl.-Ing. Kempe, vom gleichnamigen Ingenieurbüro, im Kirchturm und im Archiv aus vorhandenen Bauplänen einen Überblick, um mit der nötigen Tragwerksplanung zu beginnen. Eines steht bereits fest, dass Bauarbeiten in und an der Glockenstube und an der Elektrik anstehen. In welchem Umfang und die damit verbundenen Kosten wird die Planung zeigen. Nach dieser Planung sind wir an dem Punkt, zu sagen, welche Gesamtkosten auf Zethau zukommen werden. Das Hauptaugenmerk des Arbeitskreises Glocken wird in diesem Jahr deshalb weiter auf das Sammeln von Spenden liegen. Erfreulich ist der aktuelle Spendenstand von 35000 €, die innerhalb von acht Monaten gespendet wurden. So brachte der Verkauf des Kalenders einen Erlös von 2000 € ein. Für uns als Arbeitskreis ist dies überaus motivierend, mit Zuversicht ins neue Spendenjahr und mit neuen Ideen zu gehen.

Karin Drechsel


Spendenaufruf zur Erneuerung der Zethauer Glocken

Seit 1949 riefen unsere Glocken zum Gottesdienst, zu Hochzeiten und Jubiläen, zu Beerdigungen und Taufen. Doch nun sind Glocken und Glockenstuhl der Elisabethkirche zu Zethau in die Jahre gekommen und weisen erhebliche Sicherheitsmängel auf. Aus diesem Grund müssen unsere Glocken seit Ende Februar 2022 schweigen. Die jetzigen Glocken sind Eisenhartgussglocken mit einer begrenzten Lebensdauer. Sie wurden nach dem Krieg als Ersatz für die eingeschmolzenen Bronzeglocken angeschafft. Jetzt sollen es drei Bronzeglocken werden, die in der Regel eine längere Haltbarkeit und einen schöneren Klang haben. Damit einmal wieder Glockengeläut von unserem Zethauer Kirchturm erklingt, muss auch ein neuer Glockenstuhl angeschafft werden. Eine umfangreiche Baumaßnahme, die mit erheblichen Kosten einhergeht. Sie ist auch davon abhängig, was bautechnische Gutachten zum Glockenturm und zur Kirchturmuhr ergeben. Diese Gutachten stehen noch aus. Zurzeit gehen wir von 100.000 € aus, die an Eigenmitteln aufgebracht werden müssen. Die Spendenbereitschaft innerhalb des Ortes ist erfreulich. Weiterhin wird viel finanzielle Unterstützung benötigt, allein von den Zethauern kann dieses Bauprojekt finanziell nicht gestemmt werden.

Inschrift der Abendglocke

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit Euch allen.
(2. Korinther 13, Vers 13)

Bitte unterstützen Sie unser Spendenprojekt.
Jede noch so kleine Spende zählt!

Spendenkonto der Emmauskirchgemeinde Großhartmannsdorf 
KD Bank
BIC: GENODED1DKD
IBAN: DE74 3506 0190 1684 8000 15
Verwendungszweck:
1318 Glocken Zethau

Vielen Dank im Namen des Ortsauschusses
und dem Arbeitskreis „Glocken“ Zethau


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die heutige Losung:

Er sandte Erlösung seinem Volk und gebot, dass sein Bund ewig bleiben soll.

Psalm 111,9

Jesus Christus selbst ist die Versöhnung für unsre Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt.

1. Johannes 2,2

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier